am tag als der große regen kam…

…am tag als der große regen kam mussten wir „travel through austria – teil 3“ frühzeitig beenden, aber eines nach dem anderen.

zuerst ging es wie geplant von kärnten weiter in die steiermark, genauer gesagt in die region murau – kreischberg auf einen 5* campingplatz – dem „olachgut“.

ein cp der die 5* wahrlich verdient. nicht nur dass der cp mit dem österreichischen und europäischen gütesiegel sowie dem umweltzeichen ausgezeichnet wurde, legen die besitzer und betreiber, familie heimo feiel, größten wert auf nachhaltigkeit und den einsatz erneuerbarer ressourcen.

wir haben bei herrlichem sonnenschein einen geräumigen stellplatz für unseren camper-van gefunden und unser neues „brunner“ vorzelt, das schlaf- und spielgemach für unsere kidi´s, war auch schnell aufgebaut. jetzt konnten wir wieder einmal die pläne für die nächsten tage schmieden, denn das angebot vor ort war groß.

schwimmteich, reitmöglichkeiten, bogenschießen (übrigens nächstes jahr wird heimo einen ganz neuen 3D-parcour für die bogensportinteressierten bauen), fackelwanderung, fischen, wanderungen, steirerabend mit musik, skaten, streetsoccerplatz, lagerfeuer, dino-park am kreischberg, ….. also jede menge spiel & spaß war uns für die nächsten tage gesichert.

doch leider kam alles ganz anders. in der nacht erlebten wir schwere gewitter mit blitz und donner, und die sintflutartigen regenfälle, die noch am nächsten morgen über das murtal zogen, machten jegliche aktivitäten im freien unmöglich.

da auch für die kommenden tage schwere gewitter angesagt waren und unsere zwei lebhaften enkelkinder nicht über eine längere zeit auf beschränktem raum ruhig zu stellen sind, beschlossen wir unsere zelte frühzeitig abzubauen und die heimreise anzutreten.
schade, denn hier am olachgut hätten wir es noch viel länger ausgehalten.

nachdem wir unsere beiden traurigen enkelkinder zu hause abgeliefert hatten (der campingurlaub mit oma & opa war ihnen zu plötzlich zu ende gegangen), befassten wir uns wieder mit unserem reiseplan für den herbst.
ob es tatsächlich im september und oktober möglich sein wird sardinien unter den gegebenen coronavirus-neuinfektionen wie geplant zu bereisen? aber das ist eine andere geschichte über die wir noch berichten werden, bis dahin

alles liebe von den hovi´s on tour

travel through austria – teil 2…

…travel through austria – teil 2 geht weiter. diesmal an den turnersee.

der turnersee ist etwas kleiner als sein bekannterer bruder der klopeinersee, aber um nichts unattraktiver. unser lager haben wir im „camping breznik“ aufgeschlagen. ein äußerst gepflegter cp der direkt am turnersee liegt und sich recht gut für verschiedene ausflüge eignet.

warum „camping breznik?“ einfach weil er direkt am see liegt, weil er mit modernen und blitzsauberen wc-anlagen und duschen ausgestattet ist, es warmes wasser zum geschirrspülen gibt, eine kleiner supermarkt und ein restaurant mit eigenem gebrauten bier am platz ist, usw, usw.

nachdem wir unseren schönen, großen stellplatz bezogen haben, war natürlich sofort schwimmen im see angesagt – herrlich warm das wasser.

gemeinsam mit den kidi´s legten wir fest, welche ausflüge wir in den nächsten tagen unternehmen wollen – motto „erfüllung von kinderherzenswünsche“.

als ersten ausflug besuchten wir den ganz in der nähe des campinplatzes liegenden „vogelpark turnersee“. für unsere enkelkinder war das natürlich ein tolles erlebnis. über 300 verschiedene heimische und exotische vogelarten konnten sie bestaunen und tlw. füttern, sowie auch verschiedene andere tiere im streichelzoo hautnah erleben.
ein wirklich tolles familienausflugsziel.

der zweite ausflug war von ganz anderer art. mit dem „bummelzug klopeinersee“ (achtung !!! es gibt zwei – den gelben und den weißen). wir fuhren mit dem weißen bummelzug und machten eine fahrt zum „wildensteiner wasserfall“. gute 2 1/2 stunden waren wir insgesamt unterwegs inkl. einem nicht anstrengenden spaziergang zum wasserfall, d.h. kids-tauglich.

der dritte ausflug fand wieder mit dem „weißen“ bummelzug statt, aber diesmal unternahmen wir die „romantikfahrt“, start um 21:00 uhr. die kidi´s fanden es nicht sooooo romantisch, sondern eher aufregend, mitten in der nacht mit dem wunderschön beleuchteten zug rund um den klopeinersee zu fahren.

der vierte ausflug führte uns in die „walderlebniswelt klopeinersee“  – ja, und da kam bei unseren beiden enkerln wirklich riesenfreude auf. einen ganzen tag im outdoor- und indoor-bereich mit über 80 attraktionen. ein kinderparadies, das nach unserer erfahrung aber absolut für alle altersgruppen etwas zu bieten hat.
indoor spielehaus auf mehreren etagen samt softball-arena, baumwipfelweg mit wunderbarer aussicht, hochseilgarten, riesenlabyrinth, im ganzen außenbereich rutschen, springen, hüpfen und balancieren, einfach alles was das kinderherz begehrt. hierfür sollte man unbedingt einen ganzen tag einplanen und das alles ist aufgrund des outdoor- und indoor-bereiches bei jedem wetter möglich.
toll, wirklich toll, was unsere beiden kleinen nur bestätigen konnten.

super abwechslungsreiche tage und schöne stunden, die wir hier rund um den turner- und klopeinersee verbracht haben, ehe wir weiterzogen richtung olachgut in der steiermark, aber das ist eine andere geschichte über die wir noch berichten werden, bis dahin

alles liebe von den hovi´s on tour