es gibt viele…

…es gibt viele schöne plätze in österreich, aber ein ganz besonderes „platzer´l“ ist die region planai-schladming-ramsau-dachstein.

dieses mal wollten wir uns das erlebnis „dachstein gletscher“ gönnen.

am ersten tag fuhren wir von unserem sehr zu empfehlenden übernachtungsplatz „camping ramsau beach“ über die dachsteinstraße (mautpflicht) zum parkplatz der „dachstein südwandbahn ramsau“, unweit der türlwandhütte.
von dort ging es mit der „panorama gondel“, d.h. eine der beiden gondeln hat einen balkon am dach, auf 2.700 m auf den gletscher am hunerkogel.
die dachstein gletscherbahn, die übrigens eine offizielle auszeichnung „beste österreichische sommer-bergbahn“ trägt, fährt ohne stütze in 210 m höhe über die dachstein-südwand.

hoch oben angekommen kann man nicht nur schöne wanderungen machen, es gibt auch einige hot-spots wie den „skywalk“,

„die hängebrücke“,

„die treppe ins nichts“

und den sechs meter unter dem ewigen eis liegenden „eispalast“.

natürlich mussten wir neben dem herrlichen ausblick auch das prickelnde gefühl beim überschreiten der hängebrücke sowie das schweben auf der treppe ins nichts erleben, ehe wir eine wanderung über den gletscherweg zur „seethalerhütte“ unternahmen.

nicht anstrengend, aber dafür sehr beeindruckend. die aussicht und das feeling hier oben auf 2.740 m, denn damit ist die hütte auch die höchstgelegene in der gesamten dachstein-tauern-region, ist schon etwas ganz besonderes.

eine kurze rast mit einer zünftigen „kaspressknödelsuppe“ und einem von „denise“ freundlich serviertem krügerl hob unsere gute laune noch zusätzlich an (trotz covid-19 schutzmaßnahmen :-)).

als dann am nachmittag einige wolken aufzogen – was im gebirge immer wieder schnell vorkommt – machten wir uns auf den rückweg zur bergstation.

vor der talfahrt besichtigten wir auch noch den „eispalast“, mit den bis zu 62 tonnen aus eis geschnitzten säulen und figuren.

zufrieden und beeindruckt von dieser ungeheuren naturschönheit kamen wir am späten nachmittag wieder am parkplatz der talstation an.

am nächsten tag wollten wir noch mehr von dieser gegend erleben. wir machten uns auf zur „dachstein südwandhütte“. begleitet von herrlichem sonnenschein wanderten wir am fuße der dachstein südwand, über ein kleines schneefeld, zu unserem 1.910 m hoch gelegenem ziel. es ist sommer und überall leuchtet uns der almrausch und andere bunte wiesenblumen entgegen. hier hat man wirklich das gefühl, dass die welt noch in ordnung ist.

leider hat auch alles schöne ein ende und wir mussten unsere heimreise antreten. aber eines ist sicher, es war nicht unser letzter besuch in der region planai-schladming-ramsau-dachstein.

bis zum nächsten mal

alles liebe von den hovi´s on tour

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s